Die Ende 2016 von Antje Gössel ins Leben gerufene Initiative #SauberesMariental  hat in mehreren großen und kleinen Müllaktionen regelmäßig seit ihrem Bestehen das komplette Mariental, die untere Drachen- und Landgrafenschlucht, den Marienbach mit Aue und die Teiche, Wanderwege und Straßenränder von Müll und Unrat befreit. Die bisher größte Reinigungsaktion fand mit 40 Helfern zum Frühjahrsputz 2018 statt.

Das Mariental mit seiner Bachaue, den Gewässern und angrenzenden Schluchten ist ein besonders wertvoller Lebensraum mit einer vielfältigen Flora und Fauna. Saubere und klare Gewässer sind die Basis für eine gesunde Artenvielfalt.

Leider sorgten steigende Besucherzahlen und fehlende Müllbehälter im Tal in den letzten Jahren zu zunehmenden illegalen Müllablagerungen. Wie an anderen Orten auch gibt es Menschen, die ihren Müll aus den fahrenden oder parkenden Autos der B19 werfen und Besucher, die ihren Müll im Tal hinterlassen. Inzwischen haben wir seit 2017 7 Müllbehälter genehmigt bekommen, die an Knotenpunkten und auf den neuen Parkplätzen zur Drachenschlucht angebracht wurden. Die Besucherzahlen der Drachenschlucht haben sich seit Beginn der Zählung 2017 mit ca.100.000 in 2018 schon auf 150.000 erhöht.

Neben meinem Mann Jörg Strauch und mir  haben sich weitere Mitstreiter gefungen, die ganz regelmäßig oder ab und zu bei unseren großen oder kleinen Müllaktionen unterstützen, danke an Ronny Höhn  und Mitglieder der Facebook Gruppe "Sicherheit für Eisenach"; die uns schon 3x das schwere Gelände der Drachenschluchtfelsen und der B19 zur Hohen Sonne übernommen haben.

Ganz besonderen Dank an Manfred Schneider, der seit letztem Sommer ganz regelmäßig die Wanderwege vom Mariental zur Hohen Sonne abläuft und entmüllt.